Deutsche Vereinigung der Schöffinnen und Schöffen
Landesverband Niedersachsen/Bremen e.V.

St. Jakobushaus, Goslar

Fortbildungs-Seminare für Schöffinnen und Schöffen 2019

Die Vereinigung ehrenamtlicher Richterinnen und Richter – Deutsche Vereinigung der Schöffinnen und Schöffen – Landesverband Niedersachen/Bremen e.V. bietet in Kooperation mit dem  St. Jakobushaus, Goslar folgende Seminare an:
 

Richter ohne Robe 

Einführungsseminar zum Schöffenamt

Termine: vom Freitag 18.00 Uhr bis Sonntag 13:00 Uhr
18.-20.01.2019 - Anmeldung
08.-10.02.2019 
Anmeldung
22.-24.02.2019 
Anmeldung

Kosten, Anmeldung und Ablauf:  Website Jakobushaus 
Bei den drei Terminen handelt sich um inhaltlich gleiche Seminare.  

Schöffinnen und Schöffen wirken gleichberechtigt neben den Berufsrichterinnen und Berufsrichtern an der Rechtsprechung mit und tragen somit die gleiche Verantwortung für den Urteilsspruch. 

Um dieser Aufgabe gerecht zu werden, müssen sie ihre Gestaltungsmöglichkeiten und Handlungsspielräume kennen. Das erfordert grundlegende Kenntnisse über das Strafverfahren sowie den Sinn und Zweck der Strafe.. 

Die notwendige Handlungskompetenz für eine selbstbewusste Ausübung dieses Ehrenamtes können Sie in diesem Seminar erwerben, in dessen Mittelpunkt Informationen, Hilfestellungen und praktische Übungen stehen, die Sie in der ehrenamtlichen Richtertätigkeit grundlegend stärken.

Leitung:

Elisabeth Keil, Akademie St. Jakobushaus

Referenten:

Volker Talarowski, Castrop-Rauxel, Vorsitzender Richter am Landgericht Bochum

 

Kosten je Wochenende: 129 € p.P. im Zweibettzimmer

(159 € im Einzelzimmer)


Bitte beachten Sie, dass für die Teilnahme an den Seminaren eine Teilnahmegebühr erhoben wird und dass für die Übernachtung/Verpflegung im Tagungshaus Kosten entstehen.

Erziehung statt Strafe? -

Junge Straftäter vor Gericht

Termine: vom Freitag 18.00 Uhr bis Sonntag 13:00 Uhr
25.-27.10.2019 - Anmeldung (Link folgt)

Mit der Bestimmung der Altersgrenze für die Strafmündigkeit und des pädagogisch ausgerichteten Jugendkriminalrechts hat der Gesetzgeber berücksichtigt, dass gelegentliche Normverstöße von Jugendlichen typisch für eine bestimmte Entwicklungsphase und daher vorübergehend sind.

Im Zusammenhang mit Gewalttaten junger Menschen wird in der Öffentlichkeit immer wieder diskutiert, ob das Strafmündigkeitsalter gesenkt und das Jugendstrafrecht verschärft werden soll. Eine Problemgruppe stellen die jugendlichen Intensivtäter dar, die bereits mehrfach auffällig geworden sind. Wie kann ihre kriminelle Karriere gestoppt werden?

Auch Schöff_innen müssen sich damit befassen, wie auf Straftaten Jugendlicher und Heranwachsender verantwortungsbewusst reagiert werden kann, damit sie nicht erneut straffällig werden. Hierzu enthält das Jugendgerichtsgesetz vielfältige Sanktionsmöglichkeiten, die dem Erziehungsgedanken Rechnung tragen.
In diesem Seminar geht es um die Grundlagen des Jugendstrafrechts und die Besonderheiten im Unter
schied zum Erwachsenenstrafrecht. Es ist ober gleichermaßen für Schöff_innen im Jugend- sowie Erwachsenenstrafrecht geeignet.

Leitung:

Elisabeth Keil, Akademie St. Jakobushaus

Referenten:

Rolf Wiegmann, Direktor am Amtsgericht a.D., Herzberg
Carsten Schindler, Richter am Landgericht Göttingen



Nächste Seminare im Herbst 2019  (näheres folgt): 

15.-17.11.2019 
13.-15.12.2019 


Bereits stattgefundene Seminare im der Periode 2014-2018 (Goslar):

  • 5 Jahre Schöffendienst - noch Fragen? - Nachlese zur auslaufenden Schöffenperiode - 09.11. November 2018 mehr
  • "Drogendelikte vor Gericht" - 24.-26. November 2017 und 02.-04. März 2018 mehr
  • "Das Opfer im Strafverfahren" - 10.-12. Februar 2017 ... mehr
  • "Beweisaufnahme und Beweiswürdigung" - 4.-6. November 2016 mehr
  • "Was passiert nach der Urteilsverkündung" - 08. -10. April 2016 ... mehr
  • "Was läuft im Schöffengericht ab?" - 06.-08. November 2015 mehr
  • "Wie finden ich eine schuldangemessene Strafe?" - 17.-19. April 2015 mehr
  • "Erziehung statt Strafe?" - 20.-22. März 2015